Neustart/Corona

Stand: 18.09.2021

Wir trainieren seit 31.05.2021 wieder in der Aartalhalle.
Schnupperstunden sind nach vorheriger Anmeldung möglich.

  • Schnupperstunden sind nach vorheriger Anmeldung möglich.


Seit 16. September ist in Hessen der Freizeit- und Amateursport auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen vollumfänglich und unabhängig von der Personenzahl erlaubt. Auch der Betrieb der Vereins- und Versammlungsstätten ist möglich. In Sportstätten ist die Sportausübung zulässig, wenn ein sportartspezifisches Hygienekonzept vorliegt. In gedeckten Sportstätten (Innenbereiche von Sportanlagen bzw. Hallen) dürfen nur Personen mit Negativnachweis nach § 3 anwesend sein, also Personen, die geimpft, genesen oder getestet sind. Hinsichtlich der geforderten sportartspezifischen Hygienekonzepte wird auf die aktuellen DOSB-Leitplanken zur Wiederaufnahme des vereinsbasierten Sporttreibens verwiesen.

Bitte zeigt zu Beginn der Trainingsstunden den Impf- oder Genesenennachweis bzw. das Testheft oder Testergebnis. Beim Impf- bzw. Genesenennachweis reicht eine einmalige Vorlage bei der ersten Trainingsteilnahme, nachdem die Inzidenz 35 oder höher war, aus.

Nachweismöglichkeiten:

  • Impfnacheis
  • Genesenennachweis
  • Testheft für Schüler/-innen
  • Bürgertest (nicht älter als 24 Stunden)
  • PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden)
  • Selbsttest mit Aufsichtsperson vor Ort
    • bitte den Schnelltest vor Ort möglichst nur in Ausnahmefällen machen
    • Selbsttest muss selbst mitgebracht werden

Hintergrund

In Anlehnung an das Bundesinfektionsschutzgesetz hat die Hessische Landesregierung beschlossen, die Infektionsinzidenz als alleinigen Indikator für die Coronavirus-Schutzmaßnahmen abzulösen. Künftig werden die Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten wesentliche Maßstäbe für weitergehende Schutzmaßnahmen sein. Welche Regelungen für den Sport gelten ist damit nicht mehr abhängig von der Inzidenz im jeweiligen Landkreis / der jeweiligen kreisfreien Stadt.

Wichtig

  • Die Teilnehmerinnen bringen ein Hand-/Badetuch/mehrere Hand- oder Badetücher mit, welche sie über die Matte/den Stuhl legen oder eine eigene Matte.
  • Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf den Allgemeinflächen der Aartalhalle wie Eingang/Ausgang, Flur, Foyer, Umkleiden, WC) sowie die übrigen Hygienemaßnahmen. Die Mund-Nasenbedeckung darf erst zu Beginn des Trainings in der Halle abgenommen und muss am Ende des Trainings in der Halle wieder aufgesetzt werden.
  • Zwischen jeder Trainingsgruppe ist eine Pause eingeplant.
  • Sogenannte „3G-Negativnachweise“
    Grundsätzlich kann der gesetzliche geforderte Nachweis, dass keine Anhaltspunkte für eine Infektion mit dem SARS-CoV2-Virus vorliegen, auf mehreren Wegen erfolgen:
    • durch einen Impfnachweis im Sinne des § 2 Nr. 3 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung,
    • durch einen Genesenennachweis im Sinne des § 2 Nr. 5 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung, oder
    • durch einen Testnachweis im Sinne des § 2 Nr. 7 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung, der die aus der Anlage 1 ersichtlichen Daten enthält; die zugrundeliegende Testung kann auch durch einen PCR-Test erfolgen
    • durch einen Testnachweis aufgrund einer maximal 48 Stunden zurückliegende Testung mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik),
    • durch den Nachweis der Teilnahme an einer regelmäßigen Testung im Rahmen eines verbindlichen Schutzkonzepts für Schülerinnen und Schüler sowie Studierende an Schulen und sonstigen Ausbildungseinrichtungen nach § 33 Nr. 3 des Infektionsschutzgesetzes (beispielsweise ein Testheft für Schülerinnen und Schüler mit Eintragungen der Schule oder der Lehrkräfte) oder.
    • durch einen Nachweis über die Durchführung eines maximal 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Tests auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus zur Eigenanwendung durch Laien nach § 13 Abs. 3 für Lehrkräfte und das sonstige Personal an Schulen und sonstigen Ausbildungseinrichtungen nach § 33 Nr. 3 des Infektionsschutzgesetzes, welcher die die aus der Anlage 2 der CoSchuVo ersichtlichen Daten enthält.
  • Soweit nach der aktuellen Verordnung ein Negativnachweis zu führen ist, gilt dies nicht für Kinder unter 6 Jahren.
  • Eingang-/Ausgang bitte erst 5 Minuten vor Beginn des Trainings kommen
  • Eingang über den Sportlereingang, Ausgang über Haupteingang
    • Warten am Sportlereingang mit Abstand von jeweils 1,5 m und Mund-Nasen-Maske
  • auf kontaktfreie Begrüßungen achten
  • Nutzung der Umkleiden/Duschen: Auf die Nutzung wird verzichtet.
  • Nutzung der Toilette: Genutzt werden soll ausschließlich die Toilette neben der Bühne. Es darf nur eine Person gleichzeitig zur Toilette.
  • Ablagemöglichkeiten für Straßenschuhe, Taschen, Getränkeflaschen etc. werden gesonderte Abstellmöglichkeiten zugewiesen
  • Hinweise Risikoabwägung vor jeder Trainingsteilnahme, hinsichtlich chronischer Erkrankungen, Risikogruppen und Risikogruppen für schwere Verläufe (siehe auch Links zu RKI/www.infektionsschutz.de)
  • Husten- und Niesetikette 
  • Waschen oder Desinfizieren oder Hände vor und nach den Übungsstunden
  • regelmäßiges Händewaschen
  • 10 wichtigste Hygienetipps
  • FAQ Landessportbund Hessen
  • LUCA-App zur Corona-Nachverfolgung
  • Corona-Warn-App
  • www.infektionsschutz.de – Hygienetipps
  • www.infektionsschutz.de – Risikogruppen
  • www.infektionsschutz.de – Merkblatt für chronisch kranke Menschen
  • RKI – Risikogruppen
  • RKI – Risikogruppen für schwere Verläufe