Neustart

Stand: 31.05.2021

Mit dem Eintritt des Rheingau Taunus Kreises in Stufe 2 starten wir am Montag, 31.5. wieder mit den Übungsstunden in der Aartalhalle. Schnupperstunden sind nach vorheriger Anmeldung möglich.

Hinweise zum Trainings- und Übungsbetrieb ab 31.05.2021

  • Die Teilnehmerinnen bringen ein Hand-/Badetuch/mehrere Hand- oder Badetücher mit, welche sie über die Matte/den Stuhl legen oder eine eigene Matte.
  • Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf den Allgemeinflächen der Aartalhalle wie Eingang/Ausgang, Flur, Foyer, Umkleiden, WC) sowie die übrigen Hygienemaßnahmen. Die Mund-Nasenbedeckung darf erst zu Beginn des Trainings in der Halle abgenommen und muss am Ende des Trainings in der Halle wieder aufgesetzt werden.
  • Zwischen jeder Trainingsgruppe ist eine Pause eingeplant.
  • Wir verleihen bei Bedarf desinfizierte Schläger und Schutzbrillen, die dann von den jeweiligen Spielern mit nach Hause genommen werden und zu jedem Training und Spiel mitgebracht werden müssen. 
  • Ein Negativtest wird grundsätzlich empfohlen (nicht bei vollständig Geimpften/Genesenen).
  • Eingang-/Ausgang bitte erst 5 Minuten vor Beginn des Trainings kommen
  • Eingang über den Sportlereingang, Ausgang über Huapteingang
    • Warten am Sportlereingang mit Abstand von jeweils 1,5 m und Mund-Nasen-Maske
  • auf kontaktfreie Begrüßungen achten
  • Nutzung der Umkleiden/Duschen: Auf die Nutzung wird verzichtet.
  • Nutzung der Toilette: Genutzt werden soll ausschließlich die Toilette neben der Bühne. Es darf nur eine Person gleichzeitig zur Toilette.
  • Ablagemöglichkeiten für Straßenschuhe, Taschen, Getränkeflaschen etc. werden gesonderte Abstellmöglichkeiten zugewiesen
  • Hinweise Risikoabwägung vor jeder Trainingsteilnahme, hinsichtlich chronischer Erkrankungen, Risikogruppen und Risikogruppen für schwere Verläufe (siehe auch Links zu RKI/www.infektionsschutz.de)
  • Husten- und Niesetikette 
  • Waschen oder Desinfizieren oder Hände vor und nach den Übungsstunden
  • regelmäßiges Händewaschen
  • 10 wichtigste Hygienetipps
  • Corona Warn-App
  • LUCA-App zur Corona-Nachverfolgung
  • Schnupperstunden sind nach vorheriger Anmeldung möglich.
Regelungen Hesse/Quelle LSBH
  • STUFE 2
      • 7-Tages-Inzidenz an weiteren 14 aufeinanderfolgenden Tagen (!) unter 100 oder an fünf aufeinanderfolgenden Tagen (!) unter 50 (im Rheingau-Taunus-Kreis ab 31. Mai): 
      • Individualsport darf in Gruppen von höchstens zehn Personen stattfinden. Die Sportausübung zweier Haushalte bleibt unabhängig von der Personenzahl selbstverständlich möglich. Geimpfte und genesene Personen zählen nicht mit, ebenso Kinder bis einschließlich 14 Jahre.
      • Sport in Gruppen kann ebenfalls mit bis zu zehn Personen betrieben werden. Es muss gewährleistet sein, dass sich die Zehnergruppen während der Sportausübung in verschiedenen, mindestens drei Meter voneinander entfernten Bereichen aufhalten und keine Durchmischung der einzelnen Gruppen erfolgt.
      • Mannschaftssport ist ohne Einschränkung erlaubt. Voraussetzung ist ein entsprechendes Hygienekonzept. Damit können Mannschaftssportarten in voller Mannschaftsstärke ausgeübt werden entsprechend der Regeln der jeweiligen Sportart. Bei den Mannschaftssportarten wird ein Negativnachweis (Test) empfohlen.
      • Nach den Auslegungshinweisen zur aktuellen CoKoBev (S. 29) könnten die geltenden Regelungen auch anders interpretiert werden. Die auf dieser Webseite dargestellte Unterscheidung zwischen Individual- und Mannschafssport wurde dem Landessportbund jedoch vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport übermittelt und sollte demanch in der genannten Art und Weise angewendet werden.
    • Unabhängig von diesen Regelungen können Städte, Gemeinden und Kreise kommunalen Allgemeinverfügungen treffen, die über die Landes- bzw. Bundesebene  verschärfend hinausgehen. Auch verschärfte Regelungen zum Sport können dort enthalten sein.
    • Besondere Regelungen gelten inzwischen für geimpfte oder genesene Personen im Sinne des § 2 Nr. 2 und 3 oder Nr. 4 und 5 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung. Was Geimpfte/Genesene vorlegen müssen/können, damit sie bei der Berechnung der Personen/Haushalte nicht mitzählen:
      1. Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen – zum Beispiel den gelben Impfpass. Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen für einen vollständigen Schutz. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich darf man keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Dazu gehören Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust.
      2. Genesene benötigen den Nachweis für einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Auch hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne Covid-19-typische Krankheits-Symptome gelten.